Quer durch die Lewitz – Unser Trainingslager 2015

Die Ferien waren noch gar nicht lange in Gange, da wollten wir unsere Motivation noch nutzen und starteten in unser Trainingslager 2015. Am Dienstag (21.07.2015) ging es gegen 10 Uhr in der Siedlung los. Nachdem alle Koffer, Taschen, Klamotten… im Auto von Ingo verstaut waren, fuhren wir Richtung Neustadt- Glewe, unser diesjähriges Ziel des Trainingslagers. Nachdem uns unser Trainingslager im vergangenen Jahr in Gartow so gut gefallen hat, waren wir alle gespannt was uns in Neustadt- Glewe wohl erwartet. Auch ein kleiner Schauer konnte uns nicht groß abhalten, dann machten wir halt einen kleinen Zwischenstopp in und an der Bushaltestelle in Güritz. Nach der kleinen Zwangspause ging es weiter. In Groß Laasch wartete nicht nur die Sonne auf uns, sondern auch Jessi mit frisch zubereiteten Sandwiches, Obst, Gemüse und natürlich auch ein paar Süßigkeiten.

Frisch gestärkt ging es an die letzten Kilometer. In Neustadt- Glewe angekommen nach erwartete uns eine tolle Ferienwohnung mit genügend Platz für uns alle. Schnell war die Zimmer- und Badaufteilung vorgenommen und jeder konnte sich schnell einrichten, denn viel Zeit blieb nicht, es ist schließlich ein Radlager und was macht man da- natürlich Rad fahren. Der Großteil machte sich nochmal mit dem Rennrad auf den Weg. Justine und Jessi fuhren zum Einkaufen in die Stadt um alles Wichtige für die kommenden Tage zu besorgen. Nach insgesamt 71 km fahrt mit dem Fahrrad, haben wir abends gemeinsam das Abendbrot zubereitet und sind im Anschluss noch an den naheliegenden (30 m Luftlinie von unserer Wohnung) Neustädter See. Hier ließen wir den Tag entspannt ausklingen, einige Mutige zog es sogar zum Schwimmen ins Wasser, alle anderen strengten ihre Beine beim Tretbootfahren an.

Am Mittwoch mussten alle früh aufstehen. Wir wollten ja sportlich in den Tag starten und joggten zum Bäcker nach Neustadt- Glewe. Hin und zurück waren es knapp 6 km. Alle meisterten diese Frühsporteinheit super. Nach einem ausgiebigen gemeinsamen Frühstück ging es dann auf die Räder. Selbst Jessi fuhr heute mal mit. 😉 Unser Ziel war Grabow. Wir wollten das tolle Wetter dort im Waldbad genießen. Zeitgleich mit uns kamen in Grabow die Kinder des Hortes Malliß und die Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen der Feuerwehr Malliß an. Wir verbrachten einen tollen Tag in Grabow, auch wenn sich unsere Jungs beim Schwimmwettbewerb mit den Kameraden der Feuerwehr geschlagen geben mussten. Nachdem wir unsere nassen Klamotten in Neustadt- Glewe los waren, fuhr eine kleine Truppe noch eine intensive Runde mit dem Rad. Abends gab es selbst gemachte Pizza und da war für jeden Geschmack wirklich was dabei. Das tolle Wetter zog uns dann einfach an den See. Hier entstanden u.a. ganz tolle Bilder. Abends machten wir Modenschau und Anprobe für eventuell neue einheitliche Outfits, die wir uns so sehr wünschen. Mit an dem Tag gefahrenen 56 km schlossen wir den zweiten Tag unseres Trainingslagers ab.

Der Donnerstag startete wieder mit einer Frühsporteinheit, heute aber mit Rad oder joggend, so wie jeder wollte. Nach unserem gemeinsamen Frühstück, ging es auf Wunsch von Marie nach Schwerin. Die Gesamtstrecke mit dem Rad umfasste etwa 75 km. Leider regnete es auf den letzten Metern etwas, wovon wir uns aber nicht aufhalten ließen In Schwerin Mueß angekommen, ließen wir uns das super tolle Softeis schmecken. Das hatten wir uns jetzt aber auch verdient. Unsere Trainier kriegten mal wieder nicht genug und mussten noch ein zweites Eis hinter her essen. 😉 Der Rückweg lief super. In Banzkow genehmigten wir uns zum Mittag eine Bratwurst und dann ging es zurück nach Neustadt- Glewe.

Hier machten wir uns dann alle fertig, da wir von Schwerin noch nicht genug hatten, fuhren wir noch einmal hin, aber diesmal mit dem Auto. Katharina, die Mama von Tini und Enna war so lieb und kam von Malliß extra nach Neustadt und fuhr mit uns nach Schwerin. Hier stärkten wir uns bei Mc Donalds bevor es ins Kino ging. Die Minnions oder Magic Maik II waren die Filme, die wir uns ansahen. Der Rückweg dauerte etwas länger, da Katharina gerne den Männern in den neuerdings blauen Uniformen noch einmal „Hallo“ sagen wollte.:) Kaputt aber total zufrieden fielen wir ins Bett.

Der Freitag stand im Zeichen des Aufräumens. Alle mussten ihre Sachen wieder zusammen sammeln und alles musste wieder in Ingos Auto. Das gestaltete sich gar nicht so einfach. Aber letztendlich passte es doch. Der Rückweg führte uns über Neustadt-Glewe, Wöbbelin, Lüblow, an Weselsdorf vorbei nach Warlow, dann über Kummer, Göhlen, Glaisin, Bresegard, Karenz, Grebs, Conow und zurück nach Malliß.

Gegen frühen Nachmittag kamen wir in Malliß an, wo wir uns noch zusammen Mittag beim Döner gönnten und dann war unser Trainingslager 2015 auch schon wieder vorbei. Vielen lieben Dank, für alle die uns unterstützen und unterstützt haben. Ohne euch hätten wir nicht so ein tolles Trainingslager auf die Beine stellen können. Vielen Dank an Katharina und Gerald für den tollen Kinobesuch und vielen Dank geht auch an Herrn Buchholz, ihre Ferienwohnung war super und vielen Dank für die unkomplizierte Verfahrensweise. Unser Tacho zeigte im Endeffekt 245 km an.

6
0

0 Kommentare

Ein Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*