Radsportler hangeln sich durch Hochseilwald

Das Wetter war wie bestellt, als wir uns am 18. Oktober auf den Weg nach Dömitz zu unserem Ausflugsziel machten. Angekommen im Hochseilwald gab es eine Einweisung von Herrn Elsner, damit auch alle Kinder mit sicherem Gefühl den Parcour absolvieren konnten. Danach begann das Abenteuer in 4 Metern Höhe. Einer nach dem Anderen überquerte die Hindernisse, die zwischen den Bäumen gespannt waren. So musste man einmal auf einem schmalen Holzbalken balancieren oder sich auf zwei Drahtseilen zur nächsten Plattform hangeln. Beim Klettern war neben der Geschicklichkeit vor allem Konzentration gefragt, um nicht in der Sicherheitsleine zu landen. Deshalb war es bei diesem Training erstaunlich ruhig beim Klettern. Wenn das auch beim Radfahren so klappen würde…

Als kleine Stärkung gab es noch leckeren Kuchen, den Jessi und Katha besorgt haben. Vielen Dank noch dafür. Nach einer Abschlussrunde auf dem Kletterparcour, wurden die Klettergurte abgegeben und gegen die Räder eingetauscht. Zusammen mit den letzten Sonnenstrahlen war die Rückfahrt nach Malliß angesagt.
Diesen Freitag kann man als vollen Erfolg im Trainingsplan verzeichnen, da wir zusätzlich zum Klettern auch noch 20 km mit dem Fahrrad gefahren sind. Vielen Dank an alle die mitgemacht haben. Ein Dankeschön auch an Klaus Elsner vom Hochseilwald. Danke an Ingo für die Fotos.

Nicht vergessen am Freitag, den 25. Oktober findet ab 18 Uhr wieder das alljährliche Lichterfest in Malliß statt.

15
0

0 Kommentare

Ein Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*