Erfolgreich in Salzwedel

Am 12. April waren die Radsportler aus Mallißer wieder auf Tour. Die Räder wurden bereits am Abend vorher verstaut und wir konnten uns am Sonntag gleich auf den Weg nach Salzwedel machen. Beim Radrennen in Salzwedel gab es 2015 ein paar Änderungen. So sind die Erwachsenen nach dem Bambinirennen zuerst an den Start gegangen. Die Kinder der Radsportgruppe konnten sich noch etwas ausruhen, da ihre Rennen erst ab 13 Uhr begannen.

Mit etwa 20 anderen Fahrern standen Thomas, Jan und Patrick am Start. Die Sonne versteckte sich zu der Zeit noch hinter den Wolken, so dass das Thermometer noch unangenehme 9°C angezeigt hat. Kalt sollte uns aber nicht werden. Um 10:15 Uhr setzte sich das Feld auf dem 1300m langen Kriterium in Bewegung. 30 Runden lagen vor uns. In der ersten Runde bremste das Führungsfahrzeug das Feld noch ein wenig, dennoch lag das Tempo schnell bei 35 bis 38 km/h. Jan hat sich sofort im vorderen Feld eingeordnet, Thomas und Patrick haben mit dem hohen Tempo der Führungsgruppe nicht mithalten können und sind mit einigen anderen Fahrern aus der ersten Gruppe herausgefallen. Auf der Steintorstraße gab es auch noch Gegenwind, den es zu bezwingen galt. Nach ein paar Runden hatten wir uns an das Kopfsteinpflaster und die Kurven gewöhnt. Jetzt wusste jeder für sich, wie er die Ideallinie fahren musste. So ging es dann die nächsten Runden weiter, aber die erste Gruppe lies nicht lange auf sich warten. Nach etwa 12 Runden hieß es dann: „Achtung von hinten“. So wurden wir dann von den Führenden überholt.

Thomas und Patrick fuhren dann mit einem Fahrer der Altmarktourer die zweite Hälfte des Rennnes. Jan konnte sich in der vorderen Gruppe halten, zwei Ausreißer konnten sich aber absetzen und das Rennen vorzeitig entscheiden. Platz 3 in seiner Altersklasse war Jan jedoch trotzdem sicher.

Jetzt waren die Kinder an der Reihe. Konrad musste als Erstes auf die Rennstrecke. Nach letzten Anweisungen von Ingo ging es los. Im Feld mit sechs Sportlern musste er sich mit seinem Mountainbike auch gegen zwei Rennräder behaupten. Gegen die „dünnen“ Reifen hatte er kaum Chancen, trotzdem hat Konrad, wie immer, super gekämpft. So konnten die Rennräder auch nach vier Runden nicht mehr als eine halbe Runde Vorsprung herausfahren. So belegte er den 1. Platz bei den Fetten Reifen in seiner Altersklasse.

Im zweiten Rennen gingen dann Joanna und Justine an die Startlinie. Auch hier gab es leider nur ein kleines Fahrerfeld mit fünf Rennrädern. Während die Jungen – sie starteten in einer höheren Altersklasse – das Rennen gegeneinander bestreiten mussten, fuhren die Mädchen ihr Rennen. Gleich nach dem Start ging Enna als Führende in die Kurve. Justine hielt sich immer dicht hinter ihrer Konkurrentin aus Bad Bevensen auf. Enna fiel dann in der zweiten Runde zurück, da sie sich verschalten hatte. So verlor sie etwa 15 sec auf die Führende und musste allein weiterkämpfen. Justine blieb hinter ihrer Konkurrentin und konnte etwas Kraft sparen. Zum Ende der dritten Runde setzte sie sich aber an die Spitze und hat das Rennen gewonnen. Die Zweitplatzierte kam mit einem Abstand von 3-4 sec ins Ziel. Enna hat ebenfalls super durchgehalten und kam als Dritte ins Ziel. Trotzdem war die Entäuschung natürlich groß, dass sie nicht mit den anderen mithalten konnte.

Insgesamt war es wieder eine tolle Veranstaltung, auch wenn wir uns mehr Teilnehmer gewünscht hätten. Vielen Dank nochmal an alle Unterstützer, die das Team aus Malliß begleitet haben. Danke auch an das Küchenstudio Steinfatt für den tollen Radtransporter.

Salzwedel, ihr könnt im nächsten Jahr auf jeden Fall wieder mit uns rechnen!

1
0

0 Kommentare

Ein Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*